Die Eiscreme

Eis geht immer.

Müsste ich meine geheime Leidenschaft benennen, es wäre wohl so, dass ich einfach „Eiscreme“ schreie. Völlig gleich, ob Sorbet, Softeis, Eis am Stiel oder die 2,5 Liter „Du wirst nie deine Strandfigur erreichen“-Packung aus dem Supermarkt. Ich liebe Eiscreme.

Eigentlich mag ich süße Sachen nicht so gern. Zum Frühstück gibt es bei mir weder Nutella noch Marmelade. Wurst, Eier und Käse gehen bei mir genauso, wie saure Gurken oder kalte Pizza.

Aber bei Eis…. da mache ich keine Gefangenen. Eis geht wirklich immer. Meine Vernunft behauptet via Mantra, dass ich doch bitte nicht schon zum Frühstück Eis esse – meistens höre ich sogar auf sie. Doch spätestens zum Nachmittag stehe ich am Gefrierschrank und freue mich auf mein Eis.

eis

Je nachdem, wie meine Tagesform ist, bleibt es dann bei einem Eis. Manchmal genehmige ich mir aber auch noch ein zweites oder gar drittes Eis. Das schlechte Gewissen isst übrigens immer artig mit.

Das eigentliche Problem ist nicht, dass mich Eiscreme auf Dauer dick macht. Das Problem ist meine Gier. Viel zu oft kommt es vor, dass ich ein Eis wirklich inhaliere. Was folgt ist, dass aus meinen grauen Zellen auf einmal blaue mit Eiskristallen bestückte Hirnzellen werden.

DailyBadLuck

Hirnfrost

Habe die Ehre
X

6 Gedanken zu “Die Eiscreme

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s