Der Teamabend

Es kann nur einen geben…

An diesem Wochenende treffe ich mich mit meinen Arbeitskollegen zu einem „Teamabend“. Wir werden den Grill anschmeißen. Es wird Musik im Hintergrund laufen und am nächsten Tag kennt man dann die ein oder andere peinliche Geschichte mehr.

Bei uns auf Arbeit ist es so, dass wir eigentlich immer genug zu tun haben. Es brennt mal mehr, mal weniger, aber so richtig Ruhe kehrt nie ein. Dazu kommt, dass wir abwechselnd mit Rufbereitschaft und Wochenenddiensten gesegnet sind. Es ist also recht schwierig, dass wir mal alle gleichzeitig frei haben.

Umso mehr freue ich mich auf den Abend. Insgesamt habe ich sechs Kollegen und wollte ich nicht das Arbeitsverhätlnis betonen, ich könnte sie auch einfach Freunde nennen.

Die Planung lief bislang reibungslos. Damit jeder genau das zu essen hat, was er / sie will, bringt sich einfach jeder selbst was für den Grill mit. Bei Getränken und Knabberkrams waren wir uns dann schnell einig.

Da die Stimmung im Büro schon immer locker und gelöst ist, wird der Abend aller Voraussicht nach sehr lustig werden. Und so haben wir als Privatpersonen etwas davon und als Arbeitsteam wachsen wir auch noch etwas enger zusammen. Eine schöne Win-Win-Situation.

Nur Schade, dass es solche Abende bestenfalls einmal im Jahr gibt und das auch nur, wenn wir viel Glück haben.

teamabend

DailyBadLuck

Work-Life-Balance

Habe die Ehre
X

2 Gedanken zu “Der Teamabend

  1. In meiner Arbeit war das annähernd auch immer so. Annähernd soll heißen, dass der Spassfaktor nicht ganz so groß war. Und so kam es, dass ein geselliges Beisammensein jährlich einmal völlig ausreichte. Das Gefühl war allseits dann eher so, dass man die Zeiträume an denen man ohnehin schon „zusammen“ wäre, nicht über die Maßen überstrapazieren müsste.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich halte das Kollegenverhältnis weiterhin für eines der kompliziertesten, die es gibt: Wenn du eine Person nicht magst, kannst du nicht einfach Abstand suchen, sondern muss weiterhin mit der Person zusammenarbeiten. Und manchmal verbringt man mit genau diesen Menschen leider mehr Zeit, als mit echten Freunden/Familie.
    Schön ist, wenn’s läuft. Schlecht, wenn nicht 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s