Das Mundwasser

Kampf dem nüchternen Mundgeruch!

Wenn ich ehrlich bin, muss ich gestehen, dass mir seit frühester Kindheit die Zahnpflege nicht unbedingt am Herzen liegt. Klar, ich putze mir die Zähne, aber regelmäßige Sitzungen beim Zahnarzt? Eher nicht so meins.

Gott sei Dank habe ich selten bis nie Probleme mit meinen Zähnen. Bislang habe ich ausschließlich Milchzähne verloren und das ist auch schon Jahrzehnte her. Ansonsten, keine Verluste. Toi toi toi!

Natürlich hat nicht jeder soviel Glück und auch ich weiß, dass mit zunehmendem Alter die Probleme eher mehr als weniger werden. Also intensiviere ich den Pflegebetrieb und nenne deswegen seit neuestem auch Mundwasser mein Eigen.

So richtig verstanden habe ich das Konzept jedoch nicht. Ich glaube nicht, dass mein Zahnfleisch oder meine Zähne einen direkten Nutzen von Mundwasser ziehen. Es ist halt schön zum Atem auffrischen. Aber dieses ganze „wirkt antibakteriell“ Gefasel erscheint mir etwas zuviel des Guten.

Wie dem auch sei. Ich nutze es, allein weil ich die 30 Sekunden mag, in denen ich selbst merke, dass mein Atem riecht wie eine britische Bonbonfabrik (Pfefferminze… überall…)

Was mich allerdings stört, ist, dass manche Mundwasser augenscheinlich nicht ohne eine gehörige Dosierung von Alkohol auskommen. Ja, es soll Bakterien töten, aber wenn ich meinen Mund mit etwas ausspüle, dass so brennt, als könnte ich auch bequem ein Auto damit betanken, dann habe ich Angst, dass das Zeug mehr als nur Bakterien in meinem Mund tötet.

mundwasser

DailyBadLuck

Feuer-(Mund)-Wasser

Habe die Ehre
X

Ein Gedanke zu “Das Mundwasser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s