Der Respekt

Respektiere deine Armut!

Respekt muss man sich verdienen. Eine komische Redensart, wenn man bedenkt, dass Respekt sinngemäß Rücksicht oder auch Berücksichtigung bedeutet. Die Lateinversteher unter uns werden es auf respectus zurückführen.

Es klingt nicht sonderlich stark, wenn jemand von allen berücksichtigt wird, oder? Aber wenn es jemanden gibt, der von allen respektiert wird – das macht Eindruck.

Respekt geht immer mit etwas erhabenen einher. Schließlich ist es nur natürlich, dass ein Mensch nicht alles mag, was ihm täglich begegnet. Respekt markiert mehr oder minder die Grenze dessen, was wir tolerieren sollten. Wenn also jemand respektiert wird bedeutet das nicht zuletzt, dass das was er tut und noch mehr, was er ist, von einer breiten Masse anerkannt wird.

Doch es geht auch etwas pauschaler. Jeder Mensch sollte respektiert werden. Seine bloße Existenz ist Grund genug dafür. Was ein Mensch tut, muss nicht respektiert werden. Es kann jedoch durchaus auch Grund sein, zusätzlichen Respekt zu zollen.

Die Erhabenheit des Respekt kommt daher,  dass die eine Seite sich respektvoll verhält während die andere Seite in der Lage ist, dies zu würdigen. Respekt ist wie eine Anforderung an den vernünftigen Menschen.

Leider verwechseln viele Menschen Respekt mit ihrer persönlichen Vorliebe oder ihren Sichtweisen. So kommt es dann, das jemanden die Frisur nicht gefällt, vielleicht klingt der Name ausländisch oder das regenbogenfarbende T-Shirt weckt homophobe Gedanken und schwupps ist es passiert – man hat den Grundstrein für respekloses Verhalten gelegt. Dabei geht es nicht darum, dass wir jemanden oder etwas mögen – wir müssen es erstmal nur respektieren.

respekt

Im Zwischenmenschlichen gehört es zum Alltag, dass Respekt nicht allgegenwertig ist. Das ist aber auch nachvollziehbar. Es gibt genug Kleingeister die respektvolles Verhalten nie gelernt haben und deren Horizont einfach nicht ausreicht, um es jemals zu lernen.

Viel schlimmer finde ich es, wenn es Großkonzerne gibt, die das Leben als solches nicht respektieren. Da baut man sich in der dritten Welt wunderbare Industriestützpunkte auf. Alles optimiert für die Kostenreduktion und als Gegenleistung wird das Leben vor Ort verachtet.

Da gibt es Milliardenumsätze – aber Trinkwasser für die Arbeiter? Fehlanzeige. Da wird ein Monopol auf dem Markt erstellt, aber Bildung für die Kinder? Fehlanzeige. Wer braucht schon Respekt vor dem Leben, wenn er Gewinn erzielen kann.

DailyBadLuck

Respekt für die,
die es sich leisten können

Habe die Ehre
X

3 Gedanken zu “Der Respekt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s