Die Faulheit

Die Einleitung schreib ich später.

Butter bei die Fische. Faulheit hat einen schlechten Ruf. Sicher ist an diesem auch etwas dran. Aber sind wir ehrlich, ab und an ist Faulheit eine gute Sache.

Sie ermahnt den Übereifrigen zur Ruhe und den Ungeduldigen zur Geduld. Genau genommen ist Faulheit manchmal nur ein Synonym für Entspannung. Alternativ kann man es auch als Superlativ der Bequemlichkeit interpretieren.

Schließlich liegt Faulheit immer auch ein stückweit im Auge des Betrachters. Was für den einen faul ist, ist für den anderen vielleicht ein völlig normales Maß an Leistung.

Wie auch immer man es nennt. Faulheit ist ein Luxus. Denn man muss es sich schließlich leisten können, auf etwas zu verzichten. Wer faul bei der Arbeit ist, muss es sich eine Abhmahnung oder gar Kündigung leisten können. Wer zu faul ist seine Wohnung zu pflegen, muss sich entweder eine Putzkraft leisten oder sich damit arrangieren in einem Saustall zu leben.

Kurz gesagt, der Ruf von Faulheit mag sehr schlecht sein, aber es gibt wie immer zwei Seiten. Man sollte daher für sich selbst differenzieren, was negativ- und was positiv faul ist. Doch das erfordert natürlich ein gewisses Maß an Reflektionsfähigkeit.

faulheit

Womit wir beim eigentlichen Problem sind. Es sind die Leute, die gar nicht merken wie faul sie sind. Jene Leute, die den ganzen Tag tiefentspannt nichts tun. Bis dann jemand zur Tür reinkommt und Leistung erwartet.

Exakt dann stellt der faule Mensch von Heute fest, dass er doch immer schuftet und schuftet und tut und macht aber niemand seine Brillianz zu schätzen weiß.

Es ist halt blöd, wenn manche Menschen zu faul sind um Faulheit anzuerkennen.

DailyBadLuck

mach ich auch später

Habe die Ehre
X

8 Gedanken zu “Die Faulheit

  1. Ich habe eher das Gefühl, heutzutage ist es andersherum. Heute ist es doch normal, wenn man neben Vollzeitjob (mindestens Manager!), Haushalt (wie geleckt!), Kindern (wenigstens vier!) noch ehrenamtlich tätig ist, weil man sich noch nicht „ausgefüllt“ fühlt.
    Wenn ich als kinderloser Single zu meinen Kollegen sage, dass ich im Urlaub einfach mal Erholung möchte, heißt’s nur „Wovon denn? Du machst doch nie was! Du hast doch gar keinen Stress!“ *hmpfgrml*

    Gefällt 2 Personen

    • Bei Wikipedia steht unter Faulheit, dass damit auch eine Haltung gegenüber einem System, welches man als ungerecht und dominant empfindet, demonstriert wird. Und dass dann im Fall von drohender Konfrontation der Faule zu geschäftigem Treiben neigt, liegt ebenfalls an seiner Faulheit, sprich mangelnder Motivation, sich der Auseinandersetzung zustellen. Wikipedia ist hin und wieder echt verblüffend. Man findet auf nahezu jedes Problem eine Antwort. Besonders, wenn man zu faul ist, selbst zu denken 😉
      Liebe Grüße, Kerstin

      Gefällt 2 Personen

    • Wenn es dich beruhigt. Ich bin weder Manager und meine Wohnung würde ich auch nicht unbedingt zum lecken empfehlen. 😉

      Es ist bedenklich, wenn Leute sich derart zeitlich auslasten. Zeit für Erholung und Entspannung bleibt da nicht. Der Hobbypsychologe in mir vermutet daher eher Geltungsdrang und ein unklares Selbstbild *schlaugugg*

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s