Der Hometrainer

Auf dem Weg zum Wohnzimmerironman.

Meine Mitgliedschaft im Fitnessstudio habe ich gekündigt. Kein guter Zeitpunkt, bedenkt man das Essensangebot in der Weihnachtszeit. Doch mein eiserner Wille und ich werden es schaffen. Der Traumkörper ist nicht mehr weit entfernt.

Ich bin Anfang 30 und was soll ich sagen, mir ist mein Traumkörper ziemlich egal. Ich brauch keinen Bizeps, der in kein normales T-Shirt passt. Außerdem habe ich eine funktionierende Waschmaschine. Mein Bedarf an einem Waschbrett ist daher eher nicht vorhanden.

Auf der anderen Seite weiß ich auch, wie wichtig eine gewisse Fitness ist. Mit dem Alter werden die Wehwehchen am Körper eher mehr als weniger. Sportliche Menschen bleiben davon nicht verschont, aber ihr Risiko körperlich eingeschränkt zu werden, ist deutlich geringer.

hometrainer

Um aus der Bredouille rauszukommen, habe ich mir einen Hometrainer angeschafft. So ein Fahrrad, mit dem man stundenlang auf der Stelle radeln kann. Ich kam mit dem Teil auch schon ganz schön ins Schwitzen. Nämlich als ich ihn aus meinem Sichtfeld in eine Ecke verfrachtet habe, wo er nun friedlich und in Ruhe einstauben kann.

DailyBadLuck

Sport ist ihr Hobby

Habe die Ehre
X

7 Gedanken zu “Der Hometrainer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s