Wie man… sich begrüßt

Moin!

Der Hamburger erkennt einen Touri daran, weil dieser für gewöhnlich „Moin moin“ zur Begrüßung sagt. Dabei gilt es in Hamburg als zuviel Gerede, wenn man mehr als einmal „moin“ sagt.

Übrigens. wenn jemand zu euch „Grüß Gott“ sagt, stehen die Chancen recht gut, dass er euch nicht mag. Einfach mal darüber nachdenken, in welchem Zustand ihr euch befinden müsstet, um Gott grüßen zu können.

Ein korrekter Gruß ist natürlich nicht nur abhängig von der Region sondern auch vom Gesprächspartner. Es empfiehlt sich daher immer ein solides „Hallo“ oder auch „Guten Tag“.

Problem:

gruss1

Erwartung:

gruss2

Realität:

gruss3

Habe die Ehre
X

7 Gedanken zu “Wie man… sich begrüßt

  1. Dieses absolut ätzende „Hallo“, das einem aller Orten entgegenschallt …. ich kann es nicht mehr hören.
    Ich gehöre in die Region, in der man schon desöfteren jenes „Grüß Gott“ vernimmt, zumindest von schon älteren Einheimischen. Allerdings hat sich hier in Oberfranken auch häufig ein schlichtes „Servus“ durchgesetzt.
    Alles andere kommt mir nicht in die Tüte

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s